Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    IMG_3824.JPG
    Stadtplatz Oettingen
    Aufhausen.jpg
    RiederTor.JPG
    Bayerdilling (4).JPG
    Sommergefühl in der Rieser Natur, Heidi Källner.jpg
    Schäfer am Mähhorn mit Blick ins Ries, Josef Kessler.jpg
    Wolferstadt (3).JPG

    Ulis Gänsebraten mit Kartoffelknödel und Blaukraut

    Klicken Sie auf die Zunge, um einen gemeinsamen Kochabend mit Uli zu gewinnen.

    Gänsebraten

    Zutaten

    küchenfertige, frische Rieser Gans von ca. 4,5 kg
    Wurzelgemüse (Zwiebel, Karotten, Sellerie, Lauch)
    1/2 Liter Wasser
    1/2 Liter dunkles Bier
    etwas Orangensaft
    Salz, Pfeffer,
    evtl. etwas Stärkemehl.

    Für die Füllung

    100 g Zwiebel, grob gewürfelt
    1 Apfel, grob gewürfelt
    1 Karotte, grob gewürfelt
    3 Stängel Petersilie, gehackt
    etwas frischer Beifuß, gehackt
    2 Scheiben Schwarzbrot vom Vortag, klein gewürfelt

    Zubereitung

    1. Die küchenfertige Gans innen und außen gut salzen und mit der Füllung in einem Bräter auf
      1/4 Liter Wasser mit dem zerkleinerten Wurzelgemüse ansetzen.
    2. Im Rohr bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Min. anbräunen. Bei 160°C pro kg ca. 1 Std. garen.
    3. Zwischendurch mit etwas Wasser und dunklem Bier aufgießen und die Gans ab und zu mit dem Bratensaft übergießen.
    4. Zum Schluss ca. 30 Min. bei kräftiger Oberhitze (200°C) fertig garen. 
    5. Die Gans aus dem Bräter nehmen.
    6. Das Wurzelgemüse samt Bratensaft durch ein Sieb streichen und mit Orangensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Falls die Soße sämiger gewünscht wird mit etwas Stärkemehl abbinden.

    Ulis Tipp:

    Die Haut wird schön knusprig, wenn man die Gans kurz bevor sie fertig ist , leicht mit Honig bepinselt.

    Blaukraut

    Zutaten

    600 g frisches Blaukraut geschnitten oder gehobelt
    200 g Zwiebeln, in Scheiben geschnitten
    80 g Butter
    2 Äpfel, geschnitzelt
    100 g Apfelmus
    1/4 Liter Wasser
    1/8 Liter Rotwein
    etwas Zucker und Salz
    Lorbeerblatt
    Nelken
    Wacholderbeeren
    1 Spritzer Essig


    Zubereitung

    1. Zwiebel in der Butter anschwitzen, Blaukraut und Äpfel dazugeben und mit Rotwein und Wasser aufgießen bis alles bedeckt ist. Dann zum Kochen bringen.
    2. Das Lorbeerblatt, die Wacholderbeeren und Nelken in ein Gewürzsäckchen geben und mitkochen.
    3. Das Blaukraut ca. 40 Min. leicht köcheln lassen, dann mit den übrigen Gewürzen und Essig abschmecken und mit Apfelmus abbinden.

    Gekochte Kartoffelknödel

    Zutaten (für 6 Knödel)

    600 g gekochte Salzkartoffeln vom Vortag
    3 Eigelb
    Salz und Muskat
    etwas Stärkemehl

    Zubereitung

    1. Die Salzkartoffeln durchpressen und daraus zusammen mit den übrigen Zutaten eine weiche Teigmasse herstellen.
    2. Daraus sofort 6 gleichmäßig-große Knödel formen und diese ins kochende Salzwasser einsetzen.
    3. Zugedeckt zum Kochen kommen lassen, dann halboffen ca. 20 Min. leicht köcheln lassen.

    Kartoffelknödel halb & halb

    Zutaten (für 12 mittelgroße Knödel)

    1,5 kg rohe Kartoffeln
    500 g gekochte Kartoffeln
    ca. 1/4 Liter kochendes Wasser
    ca. 50 g Kartoffelmehl
    etwas Salz
    2 Scheiben Schwarzbrot vom Vortag
    etwas Butter

    Zubereitung

    1. Die rohen Kartoffeln reiben und dann in einem Stoffsäckchen gut über einer Schüssel ausdrücken. Pressflüssigkeit auffangen und Stärke absetzen lassen.
    2. Die Stärke zusammen mit dem kochenden Wasser zur Kartoffelmasse geben.
    3. Die erkalteten, gekochten Kartoffeln durchpressen und unter die rohe Kartoffelmasse mengen.
    4. Salz dazugeben und mit Kartoffelmehl zum Teig von weicher Beschaffenheit binden.
    5. Die Schwarzbrotscheiben in kleine Würfel schneiden und kurz im Butter anrösten.
    6. Aus der Kartoffelteigmasse 12 mittelgroße Knödel formen und jeweils einige Brotwürfel in die Mitte des Knödels geben.
    7. Die Knödel ins kochende Salzwasser einsetzen und ca. 20 - 30 Min. ziehen lassen.