Regionalportal Donau-Ries
Regionalportal Donau-Ries
  •  
    DON_NÖ.jpg
    Rollenbergfelsen, Martin Schlosser.jpg
    Bei Ebermergen381.jpg
    Bei_Doanauwo¦êrth_020.jpg
    05_Mai_76.jpg
    Bei_Rain_am_Lech_026.jpg
    Sommergefühl in der Rieser Natur, Heidi Källner.jpg
    Bei_Harburg_011.jpg
    RiederTor.JPG
    Bei Marxheim005.jpg
    IMG_9569.JPG

    Rechtliche Rahmenbedingungen

    Um in Deutschland eine Ausbildung beginnen zu können, sind formal keine Qualifikationen nötig, beispielsweise müssen Auszubildende keinen Schulabschluss haben. Damit Geflüchtete gute Chancen haben, einen Ausbildungsplatz zu finden, müssen aber dennoch bestimmte Voraussetzungen gegeben sein: Die rechtlichen Rahmenbedingungen müssen erfüllt sein und Geflüchtete müssen ausreichende Sprachkenntnisse vorweisen können. Zudem ist es in der Praxis hilfreich, auch formal schulische oder berufliche Qualifikationen nachweisen zu können.

    Rechtliche Rahmenbedingungen

    Die zentrale Voraussetzung dafür als Geflüchtete/Geflüchteter eine Ausbildung zu beginnen ist der Zugang zum Ausbildungsmarkt. Dieser ist abhängig vom Aufenthaltsstatus.

     

    Eine Hotline des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge beantwortet u.a. Fragen zu Arbeit und Beruf, zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse und zum Deutschlernen auf Deutsch und Englisch.

    Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland"
    +49 30 / 18 15 11 11
    Montag bis Freitag, 9 - 15 Uhr

    Qualifikationen

    Grundsätzlich gibt es keine speziellen Zugangsvoraussetzungen, um in Deutschland eine duale Ausbildung beginnen zu können: Weder ist dafür offiziell ein Schulabschluss nötig, noch sind andere formale Qualifikationen festgeschrieben. Die Entscheidung, an wen ein Ausbildungsplatz vergeben wird, liegt vollständig im Ermessen des Betriebs. In der Praxis ist aber in der Regel mindestens ein qualifizierender Hauptschulabschluss nötig, um eine realistische Chance auf einen Ausbildungsplatz zu haben.

    Die Aufnahme einer vollschulischen Ausbildung (z.B. Erzieher- oder Gesundheitsfachberufe) ist in der Regel an den Nachweis eines Schulabschlusses (Mittlerer Schulabschluss) geknüpft.

    Für junge Geflüchtete, die eine Ausbildung machen wollen, ist es deshalb wichtig, entweder in Deutschland einen Schulabschluss zu machen oder sich den bereits im Herkunftsland erworbenen Schulabschluss anerkennen zu lassen (→ siehe Ausländische Abschlüsse anerkennen).

    Sprachkenntnisse

    Ohne Deutschkenntnisse ist es praktisch unmöglich, einen Ausbildungsplatz zu finden.  Im Abschnitt Deutsch lernen werden Angebote zum Deutschlernen vorgestellt, die im Landkreis verfügbar sind.